Sonntag, 22. Juni 2014

Pflanzenzeichen


Im Juni fängt das Tierkreiszeichen Krebs an.
Im Pflanzenreich heisst es Kamille,  die kennt ja wohl jeder.
Sie wächst oft nur da, wo unsere Mutter Erde Heilung braucht und wenn das 
geschehen ist, ist sie plötzlich wieder weg.

Das kann man beobachten in Neubaugebieten oder wo diese neuen Kreisverkehre entstehen. Im ersten Jahr ist alles voll von Matricaria chamomilla, im zweiten ist es schon weniger und im dritten Jahr sind sie meistens schon gänzlich verschwunden.





22.6.-22.7.      Die Kamille

Diese Menschen verstehen es um sich herum eine warme behagliche Atmosphäre zu schaffen, so wie der Tee den Körper durchwärmt. Kamillemenschen sind sehr empfindsam und zart, sie neigen dazu sich ausnutzen zu lassen, belasten sich sehr häufig mit Sorgen und Problemen anderer. Diese Menschen vertragen keine Kritik und Mißgunst.
Das Zusammenleben mit ihnen ist harmonisch und wohltuend, wenn man ihnen Zärtlichkeit und Geborgenheit entgegenbringt.


Mittwoch, 18. Juni 2014

Tanacetum parthenium



Mutterkraut
Tanacetum parthenium

Familie
Korbblütler     
Asteraceae

Volkstümliche Namen
Matricaria odorata
 falsche Kamille, Zierkamille, 
römische Kamille, Fieberkraut,

Blütezeit und Sammelzeit
Mai-August

Beschreibung
Es ist eine winterharte Staude, sie  wird bis zu 1m hoch. Ihr aufrecht verzweigter, längs gerillter und leicht behaarter Stängel kann sich so stark verzweigen, das die Pflanze fast einen qm bedeckt. Die grün, gelblichen Blätter sind Wechselständig angeordnet.
Ab Mai blüht es, die Blüten erinnern an eine Mischung von Kamille und Gänseblümchen.  Gelbe Körbchen umrandet von weißen Zungenblütchen,sie stehen in lockeren Doldenrispen.  Die ganze Pflanze duftet stark.

Wissenswertes
Im Mittelalter war das Mutterkraut eine hochgescätze Heilpflanze der Frauenheilkunde!
Im englischen heißt sie „feverfew“ und galt als Aspirin der 18. Jahrhunderts.

Heilwirkungen
Migräne - und zwar vorbeugend!
gegen Periodenkrämpfe, fördert die Monatsblutung und reguliert sie, 
fördert den Eisprung, lindert Wechseljahrsbeschwerden, 
fördert die Geburt und Austreibung der Nachgeburt..
Nach Insektenstichen, bei fiebrigen Erkältungen...
Anwendung
Zur Migräne Vorbeugung soll pro Tag 2-3 frische Blätchen Mutterkraut gegessen werden über einen Zeitraum von 8-12  Wochen.   Es kann ein leichtes brennen im Mund verursachen, wenn das so ist evtl.  als Kräiuterbutter verarbeiten oder getrocknete Bätter verzehren.
Als Tinktur   oder auch als Tee,

Rezepte
Tinktur gegen akute Kopfscherzen :
zu gleichen Teilen Mutterkraut und Lavendel in 38% igem Alkohol ausziehen
Es darf auch noch 1/2 Teil Gänsefingerkraut dazugegeben  werden.
Im Akutfall  15-30 Tropfen einnehmen und etwas ruhen nach einer 1/2 Stunde noch einmal die Tropfen einnehmen.






.
Besucherzaehler