Dienstag, 27. Mai 2014

Alliaria officinalis


Knoblauchsrauke
Alliaria officinalis



Familie
Kreuzblütler
Brassicaceae

Volkstümliche Namen
Lauchkraut, Bärentatze,
Knoblauchskraut
Knoblauchshederich, Zwiebelkraut


Blütezeit und Sammelzeit
blüht im Mai-Juni
sammeln vom April bis Juli

Beschreibung
Sie ist eine 2 jährige Heil und Gewürzpflanze. Die Krautige Pflanze wächst in und an Laubwäldern, alten Gärten oder Parkanlagen, sowie an Häfen meißt im Schatten und an feuchten Stellen. Sie wird 30 bis 100 cm groß, die grundständigen Blätter stehen in einer Rosette, am Stiel wechselständig, sie sind nierenförmig, gekerbt und an der Unterseite behaart. Die oberen Blätter sind kurzstielig, dreieckig und grob gezähnt.
Die Knoblauchsrauke blüht ab Mai bis zum Juli. Ihre Blüte ist weiß, mit 4 Blütenblättchen. Sie bildet eine Blütenkrone aus mehreren Blüten. Sie bildet schotenartige Früchte mit schwarzen Samen

Wissenswertes
Sie schmeckt nach Zwiebeln und riecht knoblauchartig, zwiebelig

Heilwirkungen
Husten, Asthma, 
Reinigung von eitrigen Wunden, eitrige Frostbeulen, 
Leicht harntreibend, bei Wurmerkrankungen,
auswurffördernd, atmungsfördernd, leicht antiseptisch

Anwendung
Nur frisch verwenden !

Rezepte
in Pesto, Kräuterbutter, Kräuterquark, im Salat,

Kräuterpaste
Die Blätter der Knoblauchsrauke  mit Öl im Mörser zerreiben, dann noch etwas Salz hinzufügen und weiter verreiben. Alles in ein verschließbares Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Zum würzen verwenden. Z. B. eine Messerspitze in die Salatsoße rühren.


Samen  als ...
Knoblauchsrauken-Senf:
Zutaten:
•    3 Handvoll Samen der Knoblauchsrauke (ca 50 g)
•    1 gestrichener Teelöffel Salz (5g)
•    1 gestrichener Teelöffel Zucker oder Honig  (10g)
•    3 Esslöffel Weinessig (30ml)
•    4 Esslöffel Wasser (40ml)
Zubereitung:
Samen oder Senfkörner in der Kaffeemühle möglichst fein mahlen, anschließend im Mixer alle Zutaten zusammenmixen, in Gläser füllen und mindestens 1-2 Wochen ruhen lassen, damit sich das Aroma entfalten kann. Das Rezept kann auf tausende Weisen variiert werden, z.B. durch Zugabe von Kräutern, Früchten, Gewürzen. Einfach mal ausprobieren.
Scharfes Knoblauchraukenöl
Rezept für mildes Öl wären die Blätter in Öl einzulegen. 

Für scharfes Öl aber verwenden  wir die unreifen grünen Samenschoten der Knoblauchsrauke. Diese sind ziemlich scharf und erinnern an eine Mischung aus Kresse und Peperoni. 



Mittwoch, 21. Mai 2014

Rosenwasser oder Rosenhydrolat

So heute war es soweit, ich habe eine Hand voll aufgeblühte Heckenrosen entdeckt.
Die musste ich natürlich sofort pflücken, es gibt fast nichts betörenderes als Rosenwasser und das wollte ich herstellen.

Meine Mini Destille darf also wieder mal  ihren Deko-Standort verlassen und mir aus den Blütenblättern ein herrlich duftendes Rosenwasser zaubern. 

Hier in Deutschland darf man leider keine größere Destille erwerben und schon gar nicht betreiben, die muss dann erst beim Zoll angemeldet werden und, und , und. 
Das war mir zu umständlich, ich wollte ja auch kein Schnaps brennen sondern ätherische Öle herstellen. Leider ist das mit dieser 500ml großen Destille nicht möglich ( sagt einem aber vorher keiner!)    Na ja, mache ich also Hydrolate aus meinen gesammelten Kräuterschätzen.  Im vergangenen Jahr sind so Holunderblütenhydrolat ( wunderbar als Gesichtswasser bei unreiner Haut),  Pfefferminzhydrolat ( verwende ich als Erfrischungsspray im Sommer und für meine Schmerzsalbe), Salbeihydrolat ( findet im Deo Anwendung).  entstanden.

Diese Hydrolate können auch zum kochen verwendet werden, sie sind dann nicht so intensiv wie reine ätherische Öle. Es findet sich immer ein Hauch an Geschmack im Essen wieder, solltet ihr mal versuchen.

Nun zur Herstellung mit meiner Mini - Destille.
In den unteren Teil fülle ich Wasser hinein, am besten Quellwasser. 
 Ja da staunt ihr, ich habe hier auf dem Berg in meiner Nähe die Victoria Quelle sie wurde 1885 entdeckt und es rinnt noch immer Wasser aus dem Berg.



Den mittleren Teil der Destille fülle ich mit den geernteten Rosenblättern, nun das Hütchen oben drauf setzen und an den Kühler anschließen. Dieser wird mit Eis befüllt, damit das entstehende Hydrolat sich schnell abkühlt.
So, was fehlt noch, ja genau eine Flamme. Die entzünde ich und dann heißt es warten. Wenn das Wasser kocht, steigt es hoch und läuft durch das Röhrchen vom Hut weiter durch den Kühler und tropft am Ende unten raus.  
Schade das ihr nicht riechen könnt, wie toll nun meine Küche duftet.


Meine Ausbeute ist heute 150 ml Rosenhyrolat, nicht wirklich viel aber mir macht es Freude daraus wieder was neues zu zaubern - wie zum Beispiel eine Rotklee Creme mit Rosenwasser - huch jetzt habe ich schon das Thema des nächsten Post verraten.




  Liebe Grüsse 
    ❀      Anja



Sonntag, 11. Mai 2014

Lamium album,


Taubnessel
Lamium album,

Lamium purpureum
Lamium galeobdolon

Familie
Lippenblütler   /  Lamiaceae      

Volkstümlicher Name
Bienensaug, Blumennessel, Kuckucksnessel, 
Tote Nessel, Weisse Nessel, Goldnessel, Sügerli,


Blütezeit und Sammelzeit
April - Oktober

Beschreibung
Die Taubnessel hat keine Brennhaare.
Es ist eine mehrjährigen ausdauernde Pflanze.
Aus dem mehrfach verzweigtem, kriechendem Wurzelstock wachsen vierkantige, aufrechte, behaarte Stängel, die bis zu 
70 cm hoch sind. Die herunterhängenden, leicht herzförmigen Blätter mit ihrem langen Stiel sind grob gezähnten behaart, sie können bis zu 7 cm groß werden.

Die Blüten sind in Scheinquirlen, sie sind entlang des Stängels angeordnet. 
Die Lippenblüten sind nektarreich und duften nach Honig.

Wissenswertes
Die weiße Taubnessel ist das Frauenkraut schlechthin.
Die seltene Goldnessel galt als besonders heilkräftig.
Falls man schneller als die Biene ist kann ihr süßlicher Nektar aus der Blüte gesaugt werden.

Heilwirkungen
Sie hilft gegen Weissfluss, zur Regelung der Menstruation, bei Schmerzen während der Mensis und bei Wechseljahrsbeschwerden.
Sie kann gereizte Schleimhäute beruhigen, Magen - Darm Reizungen lindern, bei Hautproblemen kann sie helfen, läßt Furunkel schneller reifen und hilft bei schlecht heilenden Wunden.
Johann Künzle (1857-1945) verordnete sie bei Albuminurie (Ausscheidung von Eiweiss im Harn).
Mit der Purpur-Taubnessel und auch der Goldnessel können ähnliche Wirkungen erzielt werden

Anwendung
Verwendet werden ausschließlich die Blüten,
als Tee, Waschungen, Umschläge, Tinktur oder Salbe

Rezepte

...


Besucherzaehler