Freitag, 7. November 2014

Gewürze können auch Heilkräuter sein


Der Wachholder zum Beispiel ist ein starkes Heilkraut. Wenn er im Rotkohl oder Sauerkraut mit gekocht wird, denkt niemand darüber nach warum er da hineingehört. Ich sage es euch, diese Speisen sind schwer verdaulich und die Wacholderbeeren helfen unter anderem auch der Verdauung auf die Sprünge. 
Der Ingwer  in chinesischen Gerichten mitgekocht,  ist ein gutes Mittel gegen Reiseübelkeit und er wärmt so schön von innen, wenn man ihn als Tee trinkt. Vor allem in der kalten Jahreszeit zu empfehlen.

Thymian, den kennt jeder in Eintöpfen oder zu Fleisch. Wer aber weiß heute noch das er genauso gut  wirken kann wie ein Antibiotikum?

Majoran das typische Leberwurstgewürz.  Majoran  macht sogar die Nase frei, erinnert ihr euch an die Majoranbutter

Rosmarin zu Kartoffeln, mh, das ist auch bekannt. Was kann Rosmarin sonst noch?  Er regt den Kreislauf an, er kann sogar Gelenkbeschwerden lindern wenn man ihn richtig anwendet.

Das sind nur einige Beispiele was Gewürze so drauf haben. 
Schade das heute kaum noch jemand ohne Herrn Knorr oder Frau Maggi  Gerichte kochen kann, geschweige denn Speisen so zu würzen das sie wohlschmeckend und bekömmlich sind.  Dabei ist es so einfach leckere Speisen zu kochen ohne irgendwelche Tüten und es kommt nicht nur der Gesundheit zu Gute, sondern auch dem Geldbeutel. 

Noch vor 100 Jahren wusste jedes Mädchen wie mit Gewürzen und Kräutern gekocht wird und welche Gewürze verwendet werden um gesund und fit zu bleiben. 

Mit unserem heutigen Hintergrundwissen, welche Inhaltsstoffe in welchen  Lebensmitteln und Gewürzen für unsere Gesundheit wichtig sind, wäre es total einfach das auch umzusetzen, nur leider will uns die Industrie weiß machen wir brauchen Fertiggerichte oder Tütchen (mit mir oft suspekten Inhaltsstoffen), weil wir ja so wenig Zeit zum kochen haben und das angeblich so viel schneller geht.  Tja ich kann aus Erfahrung sagen, dass das Quatsch ist. Gute Planung, frische Zutaten, ein paar frische Kräuter und ein gut sortiertes Gewürzregal - das ist das Geheimnis. Dann steht ruck zuck ein frisch gekochtes Essen auf dem Tisch, welches lecker und gesund ist.

Wie wäre es mal einem Kochkurs zu besuchen, um wieder kochen zu lernen. 
Nicht nur im Fernsehen zuschauen, selber kochen und kosten wie wohlschmeckend und  bekömmlich Speisen sein können, die mit Gewürzen verfeinert sind. 

Es gibt auch Wildkräuter-Kochkurse dort kann man lernen wie man richtig mit Kräutern kocht und wie leicht es ist mit ihnen Gerichte zu verfeinern. 

Bald ist Weihnachten, man könnte doch auch mal so einen Kurs verschenken oder aber ein Kochbuch in dem beschrieben wird wie mit Kräutern gekocht und verfeinert wird.



Liebe Grüsse 
    ❀      Anja











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler