Donnerstag, 13. März 2014

Viola odorata



Veilchen /Viola odorata

FAMILIE
Veilchengewächse  /   Violaceae

VOLKSTÜMLICHE NAMEN
Märzveilchen
Duftveilchen                                                 



Blütezeit und Sammelzeit
Blüten und Kraut: März - April

Beschreibung
Das wohlriechende März-Veilchen ist eine ausdauernde, krautige Rosettenpflanze. Die Blätter sind wurzelständig, aber auch langgestielt, rundlich bis eiförmig, am Rand gekerbt und fast glatt. Im Anfangsstadium sind die Blätter des Veilchens tütenförmig eingerollt. 
Die dunkelviolett farbenen Blüten, mit ihren 5 ungleichen Kronblätter stehen einzeln in den Blattachsen, auf Blütenstielen, welche ungefähr 2 cm hoch werden, dabei duften sie sehr stark. Sie kann oberirdische Ausläufer bilden. Sie wachsen  gerne auf schattigen Wiesen und Waldrändern. 

Heilwirkungen
Husten, Kopfschmerzen,  zum Narben entstören,

Anwendung
Als Tee, zu Veilchenwasser destillieren,  Bonbon, Sirup, Essig, Honig, Öl-Mazerat, Salbe, 

Rezepte 

Kandierte Veilchen 
Ein Eiweiß  etwas aufschlagen
Das Veilchen mit einem feinen Malpinsel vorsichtig mit Eischnee betupfen. Mit Puderzucker bestreuen, vorsichtig zum trocknen auf ein  Backpapier legen.

Veilchenhonig
Für einen Veilchenhonig nimmt man ein Teil Veilchenblüten ohne Kelch und evtl. in einem Mörser zerstoßen. Anschliessend werden die Veilchen mit 3 Teilen flüssigem Honig übergossen.  Alles 2 Wochen in der prallen Sonne stehen lassen, bevor man ihn verwendet.    Er wird als gutes Mittel zur Linderung von trockenem Husten empfohlen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler