Donnerstag, 13. März 2014

Huflattich



Huflattich /Tussilago farfara

FAMILIE

Korbblütler  /   Asteraceae

VOLKSTÜMLICHE NAMEN
Hustenkraut, Bachblümlein, Brustlattich, Fohlenfuß, Hufblatt, Lehmblümel, Sandblümel , Märzblume und viele mehr 


Blütezeit und Sammelzeit
Blüten : März 
Blätter: ab Mai

Beschreibung
Im zeitigen Frühjahr steckt der mehrjährige Huflattich seinen geschuppten, rötlich-weisslichen Stiel mit den gelben Blütenköpfe aus der nackten Erde, noch bevor er Blätter ausbildet. Die Blüten stehen gerne in Gruppen zusammen.  
Danach erscheinen die eckig-herzförmigen, handtellergroßen Blätter, sie sehen aus wie Pferdehufe. Auf der Oberseite sind die Blätter hellgrün, auf  der Unterseite sind sie grauweiß und filzig behaart.Die krautige Pflanze wird bis zu 30 cm hoch und bevorzugt warme Standorte und trockene Böden. Man findet ihn bis zu einer Höhe von 2300m und sogar auf Braunkohle gedeiht er. Bei Staunässe geht er allerdings recht schnell ein.

Wissenswertes
Der Huflattich wirkt antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, schleimlösend, auswurffördernd, schweißtreibend, stoffwechselanregend,  beruhigend auf das Nervensystem und tonisierend.
Niemals länger als 4-6 Wochen am Stück anwenden, da die Pyrrolizidinalkaloide in Verdacht stehen Krebserregend zu sein.

Heilwirkungen
Atemwegs-Erkrankungen: Asthma, Husten, Bronchitis   
Heiserkeit und Kehlkopfentzündungen
Appetitlosigkeit, Frühjahrsmüdigkeit, 
Durchfall, Entzündungen des Verdauungstrakts, 
Venenentzündungen und entzündlichen Problemen der Haut, infizierte Wunden, Geschwüren, Pickeln, Furunkeln, Gesichtsrose 
Brandwunden
fiebersenkend.

Anwendung
Tinkturen, Tees, Salben, Umschläge, Saft und sogar Tabak (die Inhalation erleichtert die Atmung bei Atemwegserkrankungen.)
Ein Fußbad heilt nach einem langen Tag müde und geschwollene Füße.

Rezepte 
Tee
Eine Mischung aus Huflattich, Königkerze und Süßholz und Honig, als Tee in kleinen Schlücken möglichst heiß getrunken, wirkt gegen trockenen Reizhusten. 
Ein Tee aus Huflattichblättern hilft bei Durchfällen.
Umschlag
Ein Umschlag aus dem Sud seiner Blüten  um Hautkrankheiten  zu lindern. 
Sirup
Eine handvoll Blüten in einen Liter Wasser ein wenig köcheln lassen, bis sich die Menge um die Hälfte reduziert hat. 
Dann abseihen nun 1 kg Zucker hinzugeben und unter ständigem rühren kochen bis der Zucker aufgelöst ist, noch heiß in Flaschen abfüllen.
Bei Husten, Heiserkeit oder Halskathaar mehrmals täglich eine Teelöffel einnehmen.

Hustenbonbon
Den Sirup so lange kochen, bis ein Tropfen der Flüssigkeit erhärtet, wenn in kaltes Wasser getröpfelt. Die Masse nun auf ein gefettetes Backpapier gießen und in Würfel schneiden noch bevor es ganz aushärtet.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler