Montag, 10. Februar 2014

Rasierseife



Da ich meine erste Seife gut hinbekommen habe, außer dass ich Öle zum überfetten gleich sofort mit reingegeben habe - Anfängerfehler- habe ich mich aufgemacht ein Rezept für eine Rasierseife zu suchen. Nein nicht für mich, meine bessere Hälfte ist überzeugter Nass-Rasierer. Warum also nicht den Männern mal eine Freude  mit Kräutern machen.
Fündig bin ich bei Seife-selber-machen  geworden.
Die Menge allerdings  hat mich umgehauen, da brauchte ich ja die nächsten 5 Jahre keine Seife mehr rühren. Ne dachte ich, mutig sein, runter rechnen und einfach versuchen.   Gesagt getan!  
Ich habe also die Menge drastisch verringert und eine kleine Menge gerührt. Die Hälfte davon habe ich in eine Holzdose mit Deckel gefüllt. Für die andere Hälfte hatte ich  einen Kaffeepott aus Steingut. 
Mutig wie ich nun mal bin, habe ich die Tasse  zum Reifen bei  100˚ in den Backofen gestellt. Zwischendurch gerührt und fertig war sie meine erste Rasierseife. 
Sie soll jetzt noch gut 1 - 2 Wochen reifen.
Wenn sie ohne Backofen  ruht, muss sie im Anschluss noch 4-6 Wochen nachreifen, damit sie für die Haut nicht zu sauer ist.

Und wenn ihr euch jetzt fragt: „Wo sind denn die Kräuter?“   dann sage ich: 
„die ätherischen Öle werden aus Kräutern destilliert.“
Wie das geht werde ich euch im laufe des Jahres sicher noch demonstrieren,
aber dazu nehme  ich am liebsten frische Kräuter. 

Die ätherischen Öle die aus den Kräutern gewonnen werden, haben die Wirkstoffe der Pflanze beim destillieren konzentriert mitgenommen und wirken nun verstärkt über unsere Nase, aber auch über die Haut, dabei nehmen sie Einfluss auf unsere Stimmungslage. Über den Geruch wird die Erinnerung und auch Emotion angeregt, die wiederum verschiedene Körperfunktionen beeinflussen.  
Aber auch kochen mit ätherischen Ölen ist möglich. 
Versucht es mal, es wird euch überraschen. z.B. 1 El Honig mit 1 Tropfen Orangen oder Zitronenöl verrühren und das mit einem 1/2 Liter Wasser oder Sprudel verrühren.  
Aber bitte nur 100% reines, natürliches, ätherisches Öl nehmen !!!  Der Honig ist als Träger für das Öl wichtig, da es sonst auf dem Wasser schwimmen würde.
  



  Liebe Grüsse 
          Anja



PS  die Seife ist getestet und für gut befunden worden :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler